Sonntag, 29. April 2018: 40 Jahre Widerstand!

Hallo Leute,

wir kochen im Hambi bei der Raddemo zu 40 Jahre Widerstand gegen den Tagebau Hambach.

mehr info http://www.fuerhambi.org/

Sonntag, 29. April 2018: 40 Jahre Widerstand!
Fahrrad-Demo und Regenbogenbanner-Aktion zum 40-jährigen Jubiläum der rheinischen Braunkohleproteste.

Wälder bewahren, Klima schützen, Stadtluft entgiften! 

Am Sonntag, den 29. April machen wir uns wieder auf zum Hambacher Wald – per Fahrrad-Demo aus Köln und zu Fuß vom S-Bahnhof Buir aus: An der Tagebaukante zwischen den Bäumen des Hambacher Waldes und den Kohlebaggern von RWE werden wir uns versammeln, eine Bikeline bilden und ein 100 m langes Regenbogenbanner entfalten: Denn unser Protest ist bunt, friedlich und vielfältig – voller Hoffnung und Entschlossenheit. Bereits seit 40 Jahren gibt es hartnäckigen Widerstand vor Ort: Von den Bürgerinitiativen bis hin zur seit sechs Jahren andauernden Waldbesetzung #HambiBleibt. Gemeinsam und solidarisch werden wir weiter streiten, diesen Wald retten und damit das Ende der fossilen Energien einläuten!
Der Hambacher Wald darf nicht länger für die Verfeuerung von Braunkohle gerodet werden. Seine jahrhundertealten Stieleichen und Hainbuchen sind das Zuhause vieler bedrohter Tier- und Pflanzenarten, z. B. der streng geschützten Bechsteinfledermaus. Der Wald gehört in öffentliche Hände, unter Naturschutz gestellt und unter die Kontrolle eines von Bürgerinnen und Bürgern gewählten demokratischen Waldrats.
Das rheinische Braunkohlerevier ist die größte CO2-Schleuder Europas und somit einer der zentralen Orte, wo die Klimakrise gemacht wird. Wir leben in einer Welt, die bereits wärmer geworden ist. Diese Erderwärmung hat bereits jetzt verheerende Auswirkungen für die Bevölkerung des globalen Südens. Zu Beginn der UN-Klimazwischenkonferenz in Bonn im Mai 2018 fordern wir deshalb mit aller Klarheit einen Ausstieg aus der Kohlekraft. Wir stehen ein für konsequenten Klimaschutz und für international gelebte Klimagerechtigkeit. Als Bevölkerung übernehmen wir Verantwortung, wo die Bundesregierung versagt.
Und unser Streit für Klimaschutz endet nicht bei der Braunkohle. Auch im Verkehrsbereich müssen wir aus der gesundheits- und klimaschädlichen Verbrennung von Diesel und Benzin aussteigen: Wir fordern eine Mobilitätswende! Die Zukunft der Städte gehört den zu Fuß gehenden, den Fahrrädern und einem leistungsstarken ÖPNV. Damit schützen wir die Gesundheit der Menschen, schaffen eine sozial gerechtere Stadt und leisten einen wichtigen Beitrag zum globalen Klimaschutz. Deshalb wird sich am 29. April eine Fahrrad-Demo auf den Weg in den Hambacher Wald machen.
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Das Urteil stand schon vorher fest: Ahmed H. bleibt für das ungarische Regime ein Terrorist

http://www.grundrechtekomitee.de/node/919

*Das Urteil stand schon vorher fest: Ahmed H. bleibt für das ungarische
Regime ein Terrorist*

Ungarn behält seinen Terroristen. Am 14. März 2018 wurde in Szeged das
Urteil gegen Ahmed H. aus dem voran gegangenen Prozess bestätigt. Der
feine Unterschied: Statt zu zehn Jahren Haft wurde er nun zu sieben
Jahren verurteilt.
 Weiterlesen 
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Das Kollektiv vergrößert sich!

Seit knapp zwei Jahren gibt es nun das Alf Partout Projekt und den Bus Alf, der mit seiner KüfA (Küche für Alle) in der Weltgeschichte umher fährt und an Grenzen für Geflüchtete, Aktivisti* im Hambacher Forst und zahlreichen Demos und alternativen Camps kocht und unterstützt. Nebenbei wird er von einem Menschen aus dem Kollektiv als Wohn- und Rückzugsraum genutzt und befindet sich unter dessen Fürsorge. Wir verstehen uns als anti-kapitalistisch und unkommerziell weswegen wir unter dem Konzept „KüfA“, Essen gegen Spende, arbeiten. Daher stammen die meisten Lebensmittel, die wir verkochen aus dem Container oder wurden von Märkten oder Bauern, die Gemüse und Obst stattdessen wegschmeißen würden, gerettet. Vor allem Kochaktionen wie letztes Jahr während den G-20 Protesten in Hamburg erfordern immens viel Vorbereitung und Organisation im Voraus. An diesen Tagen haben wir zwischen 500 und 1000 Mahlzeiten pro Tag verteilt, was anfangs eine Herausforderung für die kleine Gruppe war und auch als das Team schon eingespielt war, wurde uns durch die Polizei immer wieder Hindernisse gelegt. Mehr dazu gibt’s hier.

Schon länger planen wir unser Kollektiv durch einen zweiten Aktionsbus zu erweitern. Anfangs war die Idee einen schnelleren und neueren Sprinter (Alf fährt durchschnittlich 70 km/h und ist Oldtimer) zu kaufen, der ausschließlich für den gemeinschaftlichen Gebrauch genutzt werden soll. Seitdem haben sich die Bedürfnisse innerhalb des Kollektivs geändert. Eine Person möchte sich als Hauptverantwortliche für den Bus zuständig fühlen und auf Grund von nicht vorhandenem Privatraum und Rückzugsort darin längerfristig leben. Dennoch soll der ausgebaute Bus am Ende Kollektiveigentum sein und sich nur im Besitz des Menschen befinden. Die Idee ist daher eine Wand zwischen Lagerraum und Schlafplatz zu ziehen, um eine räumliche Trennung von Privat und Kollektiv zu haben. Während längeren Festivals oder Camps soll es möglich sein, dass auch wenn die Bezugsperson nicht da sein kann, der Bus und sich das darin befindende Kochequipment und die geplante Siebdruckwerkstatt von anderen Personen aus dem Kollektiv genutzt werden kann.Außerdem ist es mit einem Bus nicht immer einfach überall zu sein, da sich gerade im Sommer einige Camp Zeiträume überschneiden, bei denen wir gerne kochen wollen oder angefragt wurden.Mit einem weiteren Bus bekommt Alf partout (partout, franzö.= Überall) zumindest für uns eine neue Bedeutung und wir können parallel an mehreren Orten gleichzeitig sein.

Für einen weiteren Bus benötigen wir ca 5000 bis 9000 € und für den Ausbau ca 1500 bis 3000 €. Außerdem brauchen wir langfristig noch einen Zeltanhänger oder Wohnwagen, damit Menschen mit uns zusammen reisen, leben, kochen und Aktionen machen können und unser fahrendes Kollektiv größer werden kann. Dafür benötigen wir zwischen 1500 und 3000 €. Der Bus soll auch wie der Alf mit einer Solaranlage für Strom ausgestattet werden, die insgesamt ca 1650 € kosten wird (500 € Batterie, Kabel und Anschluss + 400 watt Solarpannels 700 – 800 €, Wechselrichter 300 – 350€)

SACHSPENDEN ERWÜNSCHT!

Damit sich diese noch theoretische Idee umsetzen lässt, brauchen wir allerdings noch viel Unterstützung. Wenn du unser Kollektiv finanziell unterstützen möchtest, kannst du das gerne hier tun:

Konto: Spenden & Aktionen
IBAN: DE 29 5139 0000 0092 8818 06
BIC: VBMHDE5FXXX
Verwendungszweck: Alf Partout

Bitte unbedingt den Verwendungszeck „Alf Partout“ angeben, da „Spenden & Aktionen“ ein Gemeinschaftskonto ist und das Geld nur mit dem Verwendungszweck „Alf Partout“ bei uns ankommt.

Vielen Dank schonmal an Alle, die uns regelmäßig unterstützen und gespendet haben!

Mit solidarischen Grüßen

die Alfies

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Anarchist Studies Network 5th International Conference

Anarchist Studies Network // 5th International Conference // 12-14 September 2018 // Loughborough University, U.K.
Call for Papers and Panels
The fight against domination and destruction continues under heavy clouds. A global wave of resistance has once again been met with reaction, as elites turn to barefaced nationalism, racism and misogyny. For the world’s majority, such oppression is neither surprising nor new, given the enduring legacy of colonialism and by-now-established forms of neo-colonial exploitation. Meanwhile, hegemonic discourses show a frustrating capacity to co-opt and neutralise: converting anti-capitalism into welfare-populism, ecological resistance into green consumption, and militant intersectionality into liberal identity politics. Anarchist literature and organising are not automatically immune to these problems; posing ideas and practices that are radically free from domination requires critical reflection on assumptions and truths, including one’s own. Despite challenges, anarchists have sustained and grown multiple sites of resistance as well as constructive projects, while boldly spearheading the confrontation with the far right. Confident that the tide will turn again, the flame remains kindled.
In these uncertain times, the elaboration of anarchist analysis bridging theory and practice, scholarly rigour and the insights of social movements, is as necessary as ever.
The 5th International Conference of the Anarchist Studies Network will be held at Loughborough University between 12-14 of September 2018. Proposals are welcome for individual papers, as well as for panels drawing together 3-4 papers around a common theme.
Please send abstracts of up to 250 words per paper to the address: asn.conference.5@mail.com

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

*Presseerklärung von Women in Exile and Friends und Cottbus Nazifrei vom 12.03.2018*

      Demonstration
      "Frauen gegen Rassismus und Ungerechtigkeit", Zerstörung eines
      Ominbusses

  * 250 Menschen demonstrierten für mehr Gerechtigkeit in Cottbus
  * Bus der Demonstrierenden wurde zerstört
  * Blumentopf-Angriff auf Demo bleibt von Polizei unerwähnt

Anlässlich des Internationalen Frauentages demonstrierten am Samstag,
den 10. März, rund 250 Menschen durch die Cottbuser Innenstadt. Das
Netzwerk, welches zur Demonstration aufgerufen hatte, machte in
Redebeiträgen und Sprechchören deutlich, dass Rassismus in Cottbus und
überall ein Ende haben muss. Der bunte Protest wurde durch Übergriffe
von Gegnern der Demonstration überschattet. In der Nacht von Sonntag auf
Montag wurde der von der Organisation Women in Exile genutzte Ominbus
auf dem Oberkirchplatz in Cottbus schwer beschädigt.
 Weiterlesen 
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Fahrraddemo #FreeHambi4 am Sonntag, 11.3.2018 ab 14 Uhr in Köln

Fahrraddemo #FreeHambi4 am Sonntag, 11.3.2018 ab 14 Uhr in Köln

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Soli-Aktionstag für die Hambi4 am Samstag, 10.3.2018

Soli-Aktionstag für die Hambi4 am Samstag, 10.3.2018

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

#Not guilty! Free Ahmed! Come to Hungary and be present at the judgement!/#Nicht schuldig! Freiheit für Ahmed! Komm‘ zur Urteilsverkündung nach Ungarn

#Not guilty! Free Ahmed! Come to Hungary and be present at the judgement!

The last part of the showtrial is going to end: On March, 14th the pleas
are expected, on March, 19th the verdict will be announced.
That’s the right moment to show solidarity and to support Ahmed at court!

Scene is Szeged Court (Szeged, Széchényi tér 4.).
You have to register to attend the trial.
More details will follow soon, see www.freetheroszke11.weebly.com

If you want to come, please contact us via: freetheroszke11@riseup.net
#FreeAhmed!

Stay tuned!

Facebook: www.facebook.com/11personfreedom
Follow us on Twitter: @freetheröszke11

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

100 Jahre Abschiebeknast in Deutschland sind genug! Gemeinsam gegen Abschiebehaft!

*100 Jahre Abschiebehaft sind genug!*

2019 wird es gleich mehrere traurige Jubiläen geben: 100 Jahre
Abschiebehaft in Deutschland(1), 25 Jahre Abschiebeknast Büren(2), 20 Jahre
seit dem bis heute ungeklärten Tod des Inhaftierten Rashid Sbaai(3). Gerade
erst sind neue Informationen von schweren Menschenrechtsverletzungen in der
sog. Unterbringungseinrichtung für Ausreisepflichtige, kurz UfA, Büren
öffentlich geworden(4), doch anstatt sich von dieser bis ins Dritte Reich
verankerten Gesetzgebung und rassistischen Praxis endgültig zu
verabschieden, passiert das Gegenteil: In Büren soll aufgestockt werden(5),
von Menschenrechtsverletzungen soll will zumindest die Bezirksregierung
Detmold noch nie was gehört oder gesehen haben(6), und in Darmstadt wird
demnächst ein weiterer Abschiebeknast eröffnet(7). Wir fordern ein Ende der
Abschiebehaft und der menschenrechtsmissachtenden Politik in Deutschland.
100 Jahre sind genug! Das Jahr 2019 wird nicht ohne Proteste, Aktionen und
Aufarbeitung dieser 100 Jahre stattfinden! Deswegen laden wir euch alle,
die etwas zu sagen haben und unternehmen wollen,  zu einem allerersten
Vernetzungstreffen ein, um gemeinsam zu überlegen, wie, wo, wann und in
welchen Formen dieses Anti-Jubiläum 2019 gestaltet werden kann. Wir wollen
uns am Samstag, dem 17.03.18 in Paderborn treffen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Bure – Waldbesetzung gegen Atomklo wird gerade geräumt! Solidarität!

Gefunden bei:

http://blog.eichhoernchen.fr/post/Bure-Waldbesetzung-Atomklo-gerade-geraeumt

 

Der Wald Namens Bois Lejuc ist seit dem Sommer 2016 durch Gegner*innen von Cigéo (so heißt das Atomklo-Bauvorhaben) besetzt. Obwohl die Besitzverhältnisse zu diesem Waldstück noch nicht endgültig geklärt sind und Klagen vor Gericht noch anhängig sind (Bericht), schafft der Staat mit der heutigen Räumung des Waldes Tatsachen.

Das Erstarken des Widerstands mit der Gründung von immer Widerstandskomitees zu Bure in ganz Frankreich (und im Ausland) und dem Baum von immer Widerstandshäusern im Wald gefällt dem Atomstaat nicht. Selbst der Verein von gewählten Vertreter*innen (Abgeordnete, Bürgermeister…) gegen das Atomklo EODRA (association des élus opposés à l’enfouissement) hat seinen Sitz in den Wald verlegt.

Stand der Dinge 22.2. um 11 Uhr: ca. 500 Bullen an der Räumung beteiligt. Festnahmen wurden durchgeführt. Einige Barrikaden wurden geräumt, Besetzer*innen harren in Bäumen aus, umzingelt von Polizeikräften.Die Polizei hat sich außerdem mit Gewalt Zutritt zum Widerstandshaus in im Dorf Bure verschaffen, die Türe des Hauses wurden durch die Polizei zerschlagen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Wir kochen beim Skillsharing im Hambacher Forst!

Wie jedes Jahr findet auch diesen Frühling wieder das Skillsharing vom 26.03. – 08.04.18 im Hambacher Forst, Nähe Köln statt. Von Klettertrainings- Kampfsport- DIY- Workshops, und „warum BDSM und Feminismus so gut zusammen passen.“ bis hin zu Konzerten, Parties und Shows ist alles bunt gemischt und sicherlich für jede*n etwas dabei. Mehr Infos findest du hier

Für den Mapf, dass du auch genug Energie beim Krav Maga Training hast, wurden wir angefragt dieses Jahr zu kochen. Für die ca 200 Menschis, die erwartet werden benötigen wir natürlich auch einige Unterstützeri*, die Lust haben mit uns im Vorraus Lebensmittel im Raum Köln zu organisieren oder selbst beim Kochen und Schnippeln und was sonst noch so an Arbeit anfällt zu helfen.

Wenn du nicht gerade an Workshops teilnimmst oder welche gibst und in diesen zwei Wochen Zeit hast würden wir uns freuen von dir zu hören! Selbst wenn du schon geplant hast den einen oder anderen Workshop zu besuchen, wird sicherlich noch Zeit genug sein, Gemüse zu schnippeln, wenn du Lust hast.

Melde dich gerne unter: 0157/80940922 oder alfpartout@riseup.net

Mit solidarischen Grüßen

die ALFies

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar